1977 wurde erstmals Polypropylen mit Holzmehl compoundiert. Die zellulosischen Füllstoffe im Wood Plastic Composite substituieren Polypropylen. Im Umgang mit dem Material zeigt sich gerade unter designerischen Aspekten interessanter Mehrwert. Ein Material, welches die Optik und Haptik von Holz hat, sich aber industriell in jede beliebige Form bringen lässt, bietet enormes Gestaltungspotential. Die Hohlkammern extrudierter Profile sorgen nicht nur für Leichtbau, sondern können ebenso für Elektrifizierung, Klimatisierung und Beleuchtung funktionalisiert werden.